Geologe: Steilwand bleibt gefährlich

Großostheim - Nachdem ein Lehmbrocken im unterfränkischen Großostheim ein fünfjähriges Mädchen erschlagen hat, warnt ein Geologe vor weiteren Gefahren durch die Steilwand.

Michael Moser von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen hat seit dem Unfall vor fast vier Monaten diesen und andere von Steilwänden gesäumte Wege der Gemeinde im Landkreis Aschaffenburg analysiert und Profile erstellt. Er kommt zu dem Ergebnis, dass von der steilen Wand noch immer Gefahr ausgeht. „In der 3,5 Meter hohen Lößwand befindet sich jetzt ein horizontales Dach. Da hängen noch 1,5 Kubikmeter (Lehm), die sicher in der nächsten Zeit herunter kommen“, sagte Geologe am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Die Unfallstelle ist bislang für die Öffentlichkeit gesperrt.

lby

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare