Nach Münchner Kunstfund

Grütters will Mittel für Suche nach Raubkunst verdoppeln

+
Kulturstaatsministerin Monika Grütters will für die Suche nach NS-Raubkunst die finanziellen Mittel erhöhen.

München/ Berlin - Kulturstaatsministerin Monika Grütters will für die Suche nach NS-Raubkunst die Mittel erhöhen.

Die neue Kulturstaatsministerin Monika Grütters will die Mittel für die Suche nach NS-Raubkunst verdoppeln.

Zudem solle die Finanzierung betroffener Institutionen gestärkt und die Öffentlichkeitsarbeit der Museen unterstützt werden, sagte die CDU-Politikerin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

„Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unsere Aktivitäten zu konzentrieren und neu aufzustellen“, so Grütters. Auslöser ist der spektakuläre Münchner Kunstfund, bei dem bislang 458 Objekte als mögliche NS-Raubkunst identifiziert wurden. Am Mittwoch wollte Grütters auch im Bundestag über ihre Arbeitsschwerpunkte berichten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare