Hackerangriff: Firmenschaden geht in die Tausende

Kempten - Erschrocken müssen zahlreiche Firmenchefs im Landkreis Neu-Ulm und in Kaufbeuren vor ihren Telefonrechnungen zurück gezuckt sein. Die wurden von Hackern in die Höhe getrieben.

Von einer sehr hohen Telefonrechnung sind gleich mehrere Firmen in Schwaben überrascht worden: Hacker hatten per Internet die Telefonanlagen verschiedener Unternehmen im Landkreis Neu-Ulm und in Kaufbeuren manipuliert. Die Täter konnten so unbemerkt kostenpflichtige Telefonnummern anrufen oder lange Auslandsgespräche führen, wie die Polizei in Kempten am Mittwoch mitteilte. Dabei entstanden Schäden zwischen 1500 und 18 000 Euro.

Nach Polizeiangaben hatten die Betriebe beim Kauf der Telefonanlagen darauf verzichtet, die vom Werk eingestellte PIN-Nummer zu ändern. Diese sei bei den Herstellern immer gleich. Bereits seit 2009 war den Behörden die Masche bekannt. Um Nachahmungstaten zu vermeiden, wurden die Fälle zunächst nicht bekannt.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare