Haft: "Parkplatz-Sheriff" geht zu weit

Augsburg - Wegen Erpressung, Nötigung und Beleidigung ist ein als “Parkplatz-Sheriff“ umstrittener Augsburger am Montag zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Viereinhalb Jahre Haft lautete das Urteil.  Das Landgericht Augsburg sah es als erwiesen an, dass der 30 Jahre alte Angeklagte in mehreren Fällen Falschparker und vermeintliche Falschparker auf einem Privatparkplatz mit illegalen Methoden abkassiert hat.

Beim Abschleppen und dem Anbringen von Parkkrallen an Fahrzeugen sei der Angeklagte unverhältnismäßig vorgegangen. Die Staatsanwaltschaft hatte eine fünfeinhalbjährige Haftstrafe gefordert, die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Regensburg - Medienberichten zufolge wurde der Regensburger Rathaus-Chef Joachim Wolbergs festgenommen. Ihm wird Bestechlichkeit vorgeworfen.
Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare