Verbotenes Symbol

Mann prahlt mit Hakenkreuz-Tattoo: Gefängnis

Augsburg - Striptease mit Folgen: Weil er in einer Kneipe mit seinem Hakenkreuz-Tattoo angegeben hat, ist ein 29-Jähriger zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden.

Der Mann war am Donnerstag vor dem Amtsgericht Augsburg wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen angeklagt worden. Er hatte im März in einer Augsburger Kneipe zu nächtlicher Stunde seinen Pullover ausgezogen, um anderen Gästen seine Tätowierung auf der rechten Schulter zu präsentieren. Es handelte sich um ein verbotenes Hakenkreuz. Das Urteil gegen den 29-Jährigen sei noch nicht rechtskräftig, berichtete ein Gerichtssprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare