Bergung mit Spezial-Kran

Handbremse nicht gezogen - Auto versinkt im Main

Karlstadt - Er wollte nur kurz den Außenspiegel säubern - und schon versank sein komplettes Auto im Main. So geschah es am Sonntagvormittag in Unterfranken.

Glück im Unglück hatte der Fahrer eines Autos am Sonntagvormittag im unterfränkischen Karlstadt (Landkreis Main-Spessart). Weil er vergessen hatte, die Handbremse zu ziehen, rollte sein Fahrzeug in den Main. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann auf abschüssiger Strecke aus dem Wagen gestiegen, um beschlagene Außenspiegel zu säubern. Dabei rollte das Auto ins Wasser. 

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten ein Abtreiben des Autos verhindern. Mithilfe eines Spezialkrans wurde das Fahrzeug an Land gezogen. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den Nachmittag, zeitweise war der Main an der betroffenen Stelle für Schiffe gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare