Hartz-IV-Empfänger will Arbeitsvermittler ermorden

Kempten - Aus Wut über die Kürzung seiner Hartz-IV-Bezüge hat ein 51-jähriger Arbeitsloser in Kempten einem Mitarbeiter des Jobcenters mit der Ermordung gedroht.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der betrunkene Mann vorübergehend festgenommen. Den Ermittlungen zufolge drohte er dem 27-jährigen nach einem Streit am Telefon, dass er am folgenden Tag in die Behörde kommen werde und ihn mit einem Baseballschläger “weg macht“.

Die alarmierte Polizei nahm den Mann kurze Zeit später fest, als er mit Sportbogen, mehreren Pfeilen sowie zwei Messern bewaffnet seine Wohnung verließ.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare