Hausbesitzer-Verband sieht in Google Street View großes Problem

München - Sicherheitsprobleme und Datenschutz: Der Verband Haus & Grund Bayern ist entschieden gegen Google Street View.

Google verstoße damit gegen das Datenschutzgesetz und schaffe ein “riesiges Sicherheitsproblem“, sagte der Vorstand des Verbandes, Ulrike Kirchhoff, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa in München.

Google fotografiere Häuser ab, ohne dass deren Eigentümer damit einverstanden seien. So würden personenbezogene Daten gewonnen und weitergegeben, erklärte Kirchhoff. “Wir sehen darin aber auch ein ganz riesiges Sicherheitsproblem: Jeder kann einfach in Google nachsehen, wie die Häuser aussehen, und dann nach deren Wertigkeit entscheiden, wo er einbricht.“ Google bringe zudem die Kameras in großer Höhe an und könne so über Mauern und Hecken sehen. “Bei Street View ist von den Häusern erheblich mehr zu sehen, als Menschen beim Spazierengehen sehen“, so Kirchhoff. Das vergrößere die Gefährdung.

Wenn Google schon die Häuser ablichte, müsse wenigstens eine vernünftige Widerspruchsfrist eingeräumt werden, und nicht nur eine kurze Zeit von knapp vier Wochen, sagte Kirchhoff. Viele der rund 116 000 Mitglieder von Haus & Grund Bayern seien sehr verunsichert. “Es war eine richtige Welle, die Mitglieder sind empört. Viele haben uns gefragt, wie sie sich verhalten sollen.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare