Zoll deckt Betrug auf: Heizöl statt Diesel getankt

Landshut - Zweieinhalb Jahre lang hat eine Estrichfirma aus dem Raum Landshut sämtliche Firmenfahrzeuge und Estrichpumpen mit Heizöl statt Diesel getankt und so 25 000 Euro Steuern hinterzogen.

Heizöl und Diesel sind weitgehend identisch, die Steuersätze hingegen unterscheiden sich stark: mit knapp 500 Euro für Diesel und etwas über 60 Euro für Heizöl pro 1000 Liter. Zur Unterscheidung werden daher dem Heizöl Kennzeichnungsstoffe zugesetzt.

„Die entnommenen Proben (bei der Estrichfirma) ließen bereits mit dem bloßen Auge eine Rotfärbung erkennen, was auf eine zweckwidrige Verwendung von Heizöl als Kraftstoff hindeutet“, teilte die Sprecherin des Hauptzollamts am Freitag mit. Der Betrug sei bereits Ende März aufgedeckt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare