Hirten in Uniform: Polizei schützt Schafe vor Hunden

Geislohe/Nürnberg - Als gute Hirten in Uniform haben sich drei Polizisten bei einer Attacke dreier Hunde auf eine Schafsherde in Geislohe (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) erwiesen.

Immer wieder hatten sie die aggressiven Huskymischlinge zu verscheuchen versucht, die in den Schafen eine willkommene Beute sahen, wie die Polizei am Montag in Nürnberg berichtete.

Erst als einer der Beamten zu seiner Maschinenpistole griff und einen der Hunde anschoss, ließen die anderen beiden Vierbeiner von den Schafen ab. Einem Bekannten der Hundehalterin gelang es schließlich, die Hunde einzufangen. Zuvor war es jedoch einem der Hunde gelungen, ein Schaf an den Hinterläufen zu packen und in einen Teich zu schleudern. Das Schaf musste wegen der schweren Verletzungen getötet werden.

Wie die Polizeiermittlungen ergaben, waren die drei Hunde aus einem Anwesen in einem Nachbardorf ausgebrochen. In Geislohe drangen die drei Mischlingshunde schließlich in einen Pferch ein und griffen die dortigen Schafe an. Die Ehefrau des Schafhalters versucht noch, sich schützend vor die verängstigten Schafe zu stellen, bevor sie die Polizei rief. Die Halterin der Hunde muss sich nun vor den zuständigen Behörden verantworten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare