Hobby-Imker stirbt an Bienenstichen

Wurmsham - Einem Imker ist sein Hobby zum Verhängnis geworden. Einige Bienen gerieten unter seine Schutzkleidung und stachen ihn. Er starb schließlich an einem allergischen Schock.

Die Stiche seiner Bienen haben einen 46 Jahre alten Hobby-Imker in Wurmsham (Landkreis Landshut) am Samstagabend getötet. Der Mann trug Schutzkleidung, dennoch gelangten einige Bienen darunter und stachen ihn, berichtete die Polizei. Er erlitt einen Allergieschock.

Seine Mutter entdeckte ihn bewusstlos im Hauseingang und rief sofort den Notarzt. Trotz der Wiederbelebungsversuche starb der Hobby-Imker kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Regensburg - Medienberichten zufolge wurde der Regensburger Rathaus-Chef Joachim Wolbergs festgenommen. Ihm wird Bestechlichkeit vorgeworfen.
Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare