Hochhausbrand: 16 Menschen erleiden Rauchvergiftung

Donauwörth/Augsburg - Bei einem Hochhausbrand in Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) haben sich am Sonntag 16 Bewohner eine Rauchvergiftung zugezogen und mussten in Kliniken behandelt werden.

Obwohl nur ein Zimmer einer Erdgeschosswohnung ausbrannte, wird der Schaden auf einen sechsstelligen Bereich geschätzt, wie das Polizeipräsidium Schwaben-Nord in Augsburg mitteilte.

Die Ursache des Brandes war zunächst unklar, die Ermittler schlossen nach ersten Erkenntnissen eine Brandstiftung aber aus. Das Feuer war am Morgen in der Wohnung eines 20-Jährigen ausgebrochen.

Wegen der starken Rauchentwicklung mussten etwa 70 Bewohner des neunstöckigen Hochhauses das Gebäude zwischenzeitlich verlassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare