Hochwasserfolgen: Schiffe hängen fest

+
Ein Bagger schaufelt bei der Schleise Hausen bei Forchheim Sand und Geröll aus dem Main-Donau-Kanal in einen Binnenfrachter. Dort dürfen frühestens Anfang Februar wieder Schiffe fahren.

Würzburg/Regensburg - Die Schifffahrt auf Main, Donau und dem Main-Donau-Kanal hat weiter enorm unter den Hochwasserfolgen zu leiden.

Unzählige Schiffe hängen seit Tagen fest, weil die Fahrrinnen mit Geröll verstopft sind. Teilweise wird es bis Februar dauern, bis die Flüsse wieder befahrbar sind, sagte Hans Rosenecker von der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd am Dienstag in Würzburg.

Die Donau zwischen Kelheim und der Schleuse Regensburg sei wieder frei, die Schleuse aber nicht benutzbar. Der Main-Donau-Kanal ist weiter zwischen Bamberg und der Schleuse Hausen bei Forchheim gesperrt. Auch der Main ist derzeit nur eingeschränkt befahrbar.

dpa 

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare