Hohe Waldbrandgefahr in bayerischen Alpen

München- Zum Start ins Wochenende hat Bayerns Forstminister Helmut Brunner (CSU) eindringlich vor der hohen Waldbrandgefahr in den bayerischen Alpen gewarnt.

“Jede Unachtsamkeit kann einen folgenschweren Brand auslösen“, sagte Brunner laut Mitteilung seines Münchner Ministeriums am Freitag. Gras, Nadelstreu und am Boden liegende Zweige seien derzeit extrem entzündlich. Besonders gefährdet seien sonnige Südhanglagen mit lichten Fichten- und Kiefernbeständen. Ein Feuer in diesen meist schwer zugänglichen, steilen Gebieten könne verheerende Wirkung haben.

Waldbesitzern rät Brunner, das bei Forstarbeiten anfallende Reisig und Kronenmaterial nicht zu verbrennen, sondern abzutransportieren oder zu häckseln. Mit einer Entspannung der Situation sei den Wetterprognosen zufolge frühstens Mitte nächster Woche zu rechnen. Erst Anfang der Woche hatte es im Landkreis Miesbach einen schwer zu löschenden Wiesenbrand gegeben, nachdem eine Windböe ein nicht vollständig gelöschtes Feuer wieder entfacht hatte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare