Horror-Crash auf A3: Mutter außer Lebensgefahr

+

Beratzhausen - Nach dem unglaublichen Unfall auf der A3, bei dam ein Laster auf ein Auto fiel, gibt es jetzt auch eine gute Nachricht: Die schwer verletzte Mutter ist nicht mehr in Lebensgefahr.

Bei dem Horror-Unfall bei Beratzhausen war die 30 Jahre alte Frau am Montag von einem Laster begraben worden. Der Lkw war von einer Autobahnbrücke auf den darunter fahrende Opel Insignia gestürzt. Glück im Unglück: Bei dem Unfall wurde niemand getötet.

Die 30-jährige Mutter wurde allerdings lebensgefährlich verletzt. Noch immer liegt sie im künstlichen Koma. Nach Angaben der Polizei ist sie mittlerweile aber außer Lebensgefahr.

Die Frau war auf dem Weg zum Kindergarten, als es zu dem Unfall kam. Glücklicherweise fiel der Laster auf den hinteren Teil des Opels, den Fahrerbereich verfehlte er knapp.

Der Fahrer des Lasters, der sich Brüche und Prellungen zugezogen hatte, liegt ebenfalls noch im Krankenhaus. An den Unfall kann er sich offenbar nicht erinnern. Warum der Lkw von der Autobahn abkam, ist daher noch nicht geklärt.

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare