Neunjährige schwer verletzt

Hund beißt Kind beim Spielen in den Kopf

Roth - Die nicht angeleinte Dogge eines Spaziergängers hat in Mittelfranken eine Gruppe spielender Kinder angegriffen. Ein neunjähriges Mädchen erlitt dabei schwere Bisswunden am Kopf.

Ein Hund hat ein spielendes Kind im mittelfränkischen Roth in den Kopf gebissen. Dabei wurde die Neunjährige schwer verletzt. Außerdem wurde ein Mann, der dem Mädchen half, in die Hand gebissen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Den Ermittlungen zufolge spielten am Samstagnachmittag mehrere Kinder im Freien, als die Dogge eines Spaziergängers auf die Kinder zurannte und zunächst eine Achtjährige ansprang. Das Mädchen wurde dabei nicht verletzt.

Polizei prüft Verdacht auf fahrlässige Körperverletzung

Ihre neunjährige Spielkameradin erlitt jedoch schwere Bisswunden. Alle Kinder erlitten einen Schock. Dem 53-jährigen Besitzer des Hundes gelang es schließlich, die Dogge wieder anzuleinen. Die Polizei prüft, ob sich der Hundehalter wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten muss. Was mit dem Hund geschehen wird, ist noch offen.

Lesen Sie auch: Kommt der Hundeführerschein für alle Vierbeiner?

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion