Hund rettet orientierungsloser Frau (19) das Leben

Marktredwitz - Eine völlig entkräftete 19-Jährige, die die Orientierung im Nebel verloren hatte, hat ihre Rettung einem Suchhund zu verdanken. Hätte sie noch ein paar Schritte mehr gemacht, wäre sie jetzt tot.

Die 19-Jährige wäre beinahe in einen Teich gestürzt und ertrunken, teilte die Polizei mit. Sie war in der Nacht zum Heiligabend zu Fuß auf dem Heimweg. Dabei hatte sie sich im Nebel verirrt. Da sie zu Hause nicht ankam, informierte die Mutter die Polizei.

Ein Suchhund nahm die Witterung auf und führte die Polizisten zu der völlig entkräfteten und unterkühlten jungen Frau. Sie lehnte an einem Baum. Hätte sie in der Dunkelheit noch ein paar Schritte mehr gemacht, wäre sie nach Polizeiangaben in einen Teich gefallen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare