Hecktür selbst geöffnet

Aus fahrendem Auto: Hunde springen bei 100 Sachen auf A3

Deggendorf - Zwei Hunde wollen offenbar nicht ins Tierheim gebracht werden. Zwischen Metten und Autobahnkreuz Deggendorf springen sie aus einem fahrenden Kleintransporter. 

Bei Tempo 100 sind zwei Hunde auf der Autobahn 3 in Niederbayern aus einem Kleintransporter gesprungen. Die Tiere sollten nach Polizeiangaben vom Sonntag am vergangenen Freitag im Fahrzeug eines Tierschutzvereins ins Tierheim gebracht werden. Auf der Fahrt öffneten die Hunde zwischen Metten und dem Autobahnkreuz Deggendorf offenbar selbstständig die zweiteilige Hecktür und sprangen bei voller Fahrt auf die Autobahn.

Die Fahrer verständigten sofort die Polizei. Einsatzkräfte der Tierrettung und der Autobahnmeisterei suchten das umliegende Gebiet nach den Hunden ab. Schließlich konnten sie die Tiere an einem Wildschutzzaun stellen und einfangen. Trotz der hohen Fahrtgeschwindigkeit blieben die Hunde unversehrt.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare