Es kracht in Bayern

Hunderte Unfälle auf schneeglatten Straßen

München - Mehr rutschen als fahren: Der heftige Schneefall hat die Unfallzahlen steigen lassen. Vor allem im südlichen Schwaben und im Ostallgäu wurden Autofahrten zur Rutschpartie.

Allein von Dienstagnacht bis Mittwochmittag wurden dort über 200 Unfälle gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Einige Personen wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden ließ sich zunächst nicht beziffern.

Auf bayerischen Autobahnen krachte es am Dienstag über 100 Mal, wie das Verkehrslagezentrum Bayern am Mittwoch mitteilte. Die Unfälle ereigneten sich auf den schneebedeckten Straßen häufig während Spurwechseln oder Bremsmanövern. Oft gerieten die Wagen ins Schleudern und streiften die Leitplanken. Es gab unzählige Blechschäden, mehrere Personen wurden leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare