Festival in Nürnberg

Kammermusik bei Kerzenschein auf Kaiserburg

+
Das Internationale Kammermusikfestival widmet sich heuer schwerpunktmäßig den Komponisten Ludwig van Beethoven und Hans Werner Henze.

Nürnberg - Kammermusik bei Kerzenschein gibt es von diesem Freitag an wieder auf der Nürnberger Kaiserburg zu erleben.

Das Internationale Kammermusikfestival widmet sich heuer bis zum 19. September schwerpunktmäßig den Komponisten Ludwig van Beethoven (1770-1827) und Hans Werner Henze (1926-2012).

Der junge Komponist Riccardo Panfili war Henzes letzter musikalischer Assistent. Sein Streichquartett „Januskopf“ wird beim Eröffnungskonzert am Freitagabend uraufgeführt. Auch ein Klavierquartett von Wolfgang Amadeus Mozart soll erklingen. Beim Galakonzert am Dienstag werden im Rittersaal der Burg Werke von Strauss, Brahms, Schumann, Henze und Beethoven zu hören sein. Beim Finale des Festivals wird unter anderem Mahlers „Lied von der Erde“ gespielt.

Auch ein Podiumsgespräch zu Henze und eine Lesung mit Musik stehen auf dem Programm. Der Komponist wird am Sonntag von Weggefährten, Schülern und Interpreten vorgestellt und die Einflüsse seines Schaffens diskutiert. Gelesen wird am Mittwoch aus dem Briefwechsel zwischen dem Komponisten und der Schauspielerin Ingeborg Bachmann.

Unter dem Titel „Eine gute halbe Stunde“ gibt es außerdem an fünf Tagen um 12.30 Uhr Mittagskonzerte in der Stadtbibliothek. Dabei spielen Studenten der Akademie „Der Steg“ unter anderem Beethoven, Bach, Chopin und Rachmaninow.

dpa

Meistgelesene Artikel

Regensburger OB Wolbergs bleibt in Untersuchungshaft

Regensburg - Joachim Wolbergs, OB von Regensburg, bleibt vorerst weiter in Untersuchungshaft. Dem SPD-Politiker wird Bestechlichkeit vorgeworfen.
Regensburger OB Wolbergs bleibt in Untersuchungshaft

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare