Unfall auf dem Hochsitz

Jäger durch Schuss aus eigener Waffe getötet

Kempten - Schrecklicher Jagdunfall im Unterallgäu: Dort ist ein Jäger durch einen Schuss aus seiner eigenen Waffe ums Leben gekommen - offenbar aus Unachtsamkeit.

Wie die Polizei am Dienstag in Kempten berichtete, hatte der 50-Jährige in der vergangenen Woche einen Hochsitz verlassen wollen. Beim Abstieg über die Holzleiter löste sich plötzlich ein Schuss aus der Jagdwaffe des Mannes und verletzte diesen tödlich. Offensichtlich hatte es der 50-Jährige versäumt, das Gewehr vor dem Absteigen zu entladen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare