6,5 Jahre Gefängnis

Urteil gegen ehemaligen Chef-Drogenfahnder rechtskräftig

+
Hier wird der ehemalige Chef-Drogenfahnder in Handschellen von einem Justizbeamten zu einem Gerichtssaal im Landgericht Kempten geführt.

Kempten - Das Urteil gegen den ehemaligen Leiter der Drogenfahndung in Kempten ist rechtskräftig: Der 53-Jährige muss sechseinhalb Jahre ins Gefängnis.

Keiner der Verfahrensbeteiligten habe gegen den Richterspruch aus der vergangenen Woche Rechtsmittel eingelegt. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts Kempten am Dienstag nach Ablauf der Frist mit.

Der 53 Jahre alte hochrangige Kriminalbeamte war wegen Drogenbesitzes, gefährlicher Körperverletzung und Vergewaltigung seiner Ehefrau zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Skandal bei der Kemptener Polizei hatte vor einem Jahr bundesweit für Schlagzeilen gesorgt: Ausgerechnet beim obersten Drogenfahnder waren 1,8 Kilo Kokain gefunden worden. Im Prozess hatte der Beamte ein Geständnis abgelegt. Er habe das Kokain für sich verwenden wollen. Wie er an die Drogen gelangte, konnte nicht geklärt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare