Serienbrandstifter

Jugendlicher Feuerteufel muss in Haft

Regensburg - Eine Serie von Brandstiftungen hielt 2013 Niederbayern in Atem. Der Schaden war enorm. Nun stand ein 17-Jähriger vor Gericht - und wurde verurteilt.

Nach einer Serie von Brandstiftungen in Niederbayern ist ein 17-Jähriger am Freitag zu einer dreijährigen Jugendstrafe verurteilt worden. Das Jugendschöffengericht Regensburg schickte den jungen Mann zudem in eine Entziehungsanstalt, wie der Sprecher des Amtsgerichts Thomas Rauscher nach der nicht öffentlichen Sitzung mitteilte.

Der Jugendliche hatte von März bis Juli 2013 neun Brände gelegt und 175.000 Euro Schaden verursacht. Zunächst hatte er Schuppen und Gartenhäuser angezündet, zuletzt Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses gelegt. Dabei war ein Mensch verletzt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare