Jugendlicher in Bus geschlagen: Tatverdächtige ermittelt

Lindau - Im Fall eine 17-Jährigen, der in der Nacht zum Samstag in Lindau von einer Schlägergruppe verprügelt und schwer verletzt wurde, konnte die Polizei jetzt die Tatverdächtigen schnell ermitteln.

Lesen Sie auch:

In Bus: Schlägergruppe prügelt 17-Jährigen krankenhausreif

Eine Gruppe junger Männer hat einen Jugendlichen in einem Lindauer Stadtbus so heftig geschlagen, dass er in ein Krankenhaus musste. Wie die Polizei mitteilte, war es dem Eingreifen des Busfahrers zu verdanken, dass der 17-Jährige in der Nacht zum Samstag nicht noch schlimmer verletzt wurde.

Die Polizei ging nach den ersten Zeugenaussagen davon aus, dass der 17-Jährige von einem der Männer provoziert und anschließend niedergeschlagen worden sei. Weitere drei bis vier junge Männer schlugen auf ihn ein, als er auf dem Boden lag. Als der Busfahrer die Situation bemerkte, hielt er auf freier Strecke an und wies die Täter aus dem Bus.

Aufgrund einer detaillierten Beschreibung fand die Polizei am Sonntag die Tatverdächtigen. Der mutmaßliche Haupttäter gab bei der Vernehmung an, der 17-Jährige habe den Streit provoziert. Die Polizei will an diesem Montag die Videoaufnahmen aus dem Stadtbus auswerten sowie weitere Zeugen vernehmen, um den Tathergang rekonstruieren zu können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare