Kassenleiter unterschlägt 2,1 Millionen Euro

Hauzenberg/Passau - Der frühere Kassenleiter von Hauzenberg (Landkreis Passau) hat nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft über zwölf Jahre hinweg 2,1 Millionen Euro unterschlagen.

Er habe das Geld von Konten der Stadt abgehoben und für persönliche Zwecke ausgegeben, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde am Freitag in Passau. Da der Kassenleiter Ende 2011 starb, ermittelt die Behörde gegen unbekannt. “Momentan ist es für uns sicher, dass er der Täter war“, sagte der Sprecher. “Es kann aber sein, dass er Mittäter hatte.“ Der Kassenleiter sei 20 Jahre lang im Amt gewesen. Mehrere Medien hatten über den Fall berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare