Bürgerentscheid am Sonntag

Kaufbeurer stimmen über neues Eisstadion ab

+
Das Kaufbeurer Eisstadion, hier auf einem Archivbild aus dem Jahr 2012, war zehn Monate lang gesperrt und wurde saniert. Ob die Stadt ein neues Stadion in der geplanten Form bekommt, entscheidet sich am Sonntag (18. Januar).

Kaufbeuren - Die Bürger von Kaufbeuren im Allgäu sind am Sonntag (18. Januar) aufgerufen, über ein neues Eisstadion abzustimmen.

Der geplante, für den Profisport taugliche Neubau, in dem 3500 Zuschauer Platz haben sollen, soll nach Angaben der Stadtverwaltung rund 20 Millionen Euro kosten. Der Stadtrat hat bereits grünes Licht gegeben. Doch das Vorhaben ist wegen der hohen Kosten umstritten. Eine Bürgerinitiative will den Bau in der geplanten Form verhindern und hat Unterschriften gesammelt. Deshalb kommt es zum Bürgerentscheid.

Das bestehende Stadion - die Heimstätte des Traditionsvereins und Eishockey-Zweitligisten ESV Kaufbeuren - ist 45 Jahre alt und gilt als marode. Im Dezember 2012 war es wegen akuter statischer Mängel vorübergehend gesperrt worden. In einem Gutachten war mangelhafte Bausubstanz festgestellt worden.

Nach zehnmonatiger Sperre und einer Teilsanierung für 1,7 Millionen Euro wurde es wieder für den Spielbetrieb freigegeben. Die Baumaßnahmen ermöglichen einen bis Mitte 2017 befristeten provisorischen Spielbetrieb für maximal 2600 Zuschauer. Danach muss das Stadion geschlossen werden. Nun fürchtet man in Kaufbeuren um die Zukunft des Eishockeysports.

33 000 Kaufbeurer sind zur Abstimmung aufgerufen. Um eine Entscheidung zu erreichen, müssen 20 Prozent der Wahlberechtigten mit Ja oder Nein stimmen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare