Kehle durchgeschnitten

Augsburg - Weil ihm der neue Freund seiner ehemaligen Lebensgefährtin im Weg gewesen sein soll, ist ein 43-Jähriger nach Auffassung der Augsburger Staatsanwaltschaft zum Mörder geworden.

Der Mann habe dem 38-Jährigen im August vergangenen Jahres die Kehle durchgeschnitten, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Augsburg mit. Sie hat Anklage wegen Mordes erhoben. Der Mann habe seinem Rivalen aufgelauert und zunächst mehrmals mit einem Küchenmesser auf ihn eingestochen. Der mutmaßliche Täter soll sich gewünscht haben, die Beziehung mit seiner Ex-Partnerin wieder aufzunehmen. Der Prozess beginnt am 3. Mai.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare