Mann wollte Ex-Freundin töten: 7 Jahre Haft

Kempten - Eigentlich wollte der Mann seine Ex-Lebensgefährtin umbringen. Weil er es sich während der Tat anders überlegte, fiel jetzt seine Verurteilung milder aus als vom Staatsanwalt gefordert.

Wegen gefährlicher Körperverletzung mit Freiheitsberaubung, versuchter Nötigung und Urkundenfälschung hat das Landgericht Kempten am Dienstag den 36 Jahre alten Mann zu sieben Jahren Haft verurteilt.

Damit wich das Gericht vom Vorwurf des versuchten Mordes ab. „Er hatte vor, einen Mord aus Habgier zu begehen, hat aber freiwillig von seinem Tun abgelassen“, sagte der Vorsitzende Richter in seiner Urteilsbegründung. Wegen des Rücktritts von dem Versuch könne der Angeklagte nicht dafür bestraft werden.

Der Mann hatte Ende August 2011 versucht, seine Ex-Lebensgefährtin auf verschiedene Art zu töten, um an ihre Lebensversicherung zu kommen. Die Staatsanwaltschaft hatte lebenslange Haft für den Angeklagten gefordert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare