Neuneinhalb Jahre Haft nach tödlichem Streit

Kempten - Das Landgericht Kempten hat einen 36 Jahre alten Mann wegen Totschlags zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt. Er hatte im Streit seinen Freund umgebracht.

Der Angeklagte hatte nach Auffassung des Gerichts im Januar einen 28 Jahre alten Freund nach einem Streit mit einem Taschenmesser in Brustkorb, Bauch und Oberarm gestochen. "Er hat das Messer bewusst rausgeholt und mit voller Wucht in Richtung des Herzens gestochen", sagte der Vorsitzende Richter am Dienstag. Der Täter habe in Kauf genommen, dass der Stich tödlich sein kann. Durch die Einnahme von Alkohol, Medikamenten und Drogenersatzstoffen sei er allerdings nach Angaben eines Sachverständigen in seiner Steuerungsfähigkeit erheblich vermindert gewesen. Das Opfer lag knapp fünf Monate im Wachkoma und starb schließlich an den Folgen der Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare