Kinder leiden unter Zeitarmut

Pappenheim - Die Kinderarmut in Bayern wird in der Jugendarbeit der evangelischen Kirche immer spürbarer. Doch Kinder sind nicht nur von materieller Armut, sondern auch von Zeitarmut betroffen.

“Die Teilnahme an Jugendfreizeiten etwa können sich immer weniger leisten“, sagte Landesjugendpfarrer Hans-Gerd Bauer der Nachrichtenagentur dpa am Rande einer Tagung in Pappenheim (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen). Verantwortliche in der Jugendarbeit tauschten sich dort am Mittwoch über das Thema Kinderarmut aus. Zugleich kritisierte Bauer die Bildungspolitik in Deutschland. Das Schulsystem sei zu selektiv, schwächere Schüler würden nicht angemessen gefördert.

Gerade die Organisation von internationalen Begegnungen werde aus Kostengründen immer schwieriger, ergänzte Bauer, da Auslandsaufenthalte schlicht zu teuer seien. Er erklärte, er hoffe weiterhin auf Zuschüsse der öffentlichen Hand für kirchliche Jugendarbeit. “Die Angst vor Kürzungen schränkt uns schon ein.“ Denn wenn sich gerade auf dem Land die großen Kirchen aus der Jugendarbeit zurückziehen müssten, wachse die Gefahr, dass sich rechtsextreme Gruppierungen etablieren: “Dann besetzen andere das Feld.“

Doch Kinder und Jugendliche seien nicht nur immer häufiger von materieller Armut betroffen, ihnen fehle es auch an Möglichkeiten zur Entfaltung, erläuterte Bauer. Er sprach in diesem Zusammenhang von “Zeitarmut“ und ging harsch mit der Schulpolitik der bayerischen Staatsregierung ins Gericht: “Wer eine Vormittagsschule auf eine Vollzeitschule ausweitet, ohne eine grundsätzliche Schulreform anzugehen, der macht Schule unmenschlich.“

Ehrenamtliches Engagement und die Chance, seine Zeit selbstbestimmt einzuteilen “werden abgewürgt“. Die Einführung des achtstufigen Gymnasiums (G8) und der Bachelor- und Masterstudiengänge an den Universitäten gebe jungen Menschen kaum mehr Freiräume. Mit einer Aktion unter dem Motto “zeitlos“ will die evangelische Jugend in Bayern auf den Zeitmangel vieler Kinder und Jugendlicher aufmerksam machen. Die evangelische Jugendarbeit in Bayern erreicht in Kirchengemeinden, Dekanaten und Verbänden nach eigenen Angaben rund 145 000 Jugendliche.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare