Schaufellader reißt Seite auf

Traktor rammt Schulbus: Junge (13) tot

+
Ein Traktor hat bei Kirchensittenbach (Kreis Nürnberger Land) einen Schulbus gerammt. Mit seiner Gabel riss der Traktor die Seite des Busses auf. Ein 13-jähriger Schüler wurde getötet.

Kirchensittenbach - Ein 13-Jähriger ist beim Zusammenstoß zwischen einem Schulbus und einem Traktor bei Kirchensittenbach (Kreis Nürnberger Land) ums Leben gekommen.

Laut Polizei fuhr der Bus an einem Bauernhof vorbei. In diesem Moment wollte ein Landwirt mit seinem Traktor die Straße überqueren. Vorne am Traktor befand sich ein Schaufellader. Dieser schlitzte den Schulbus auf und erwischte den 13-jährigen Schüler, der tödlich verletzt wurde. Die Ursache des Unfalls ist weiter unklar. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, beauftragte die Staatsanwaltschaft einen Gutachter mit der Klärung. Ein Traktor hatte am Mittwoch einen Schulbus mit seinem Frontlader aufgeschlitzt. Ein darin sitzender 13-jähriger Jungen wurde am Kopf getroffen und getötet. Die anderen drei Jugendlichen im Bus blieben unverletzt. Der 68-jährige Landwirt und der 49-jährige Busfahrer erlitten einen Schock.

dpa

Traktor rammt Schulbus: Junge (13) tot

Traktor rammt Schulbus: Junge (13) tot

lby

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion