Kletterer bei Gewitter in Bergnot

+
Unter widrigen Umständen hat die Bergwacht Berchtesgaden zwei Kletterer vom “Kleinen Watzmann“ gerettet

Berchtesgaden - Regen, Wind und Dunkelheit: Unter widrigen Umständen hat die Bergwacht Berchtesgaden zwei Kletterer vom “Kleinen Watzmann“ gerettet. Dort hatten sie auf einem Felsvorsprung festgesessen.

Wie das Bayerische Rote Kreuz (BRK) am Montag mitteilte, saßen die beiden am Sonntagabend auf einem Felsvorsprung fest, weil sich ihr Seil zum weiteren Abstieg verfangen hatte. Die per Handy alarmierte Bergwacht kämpfte bei der Hubschrauber-Rettung mit schlechtem Wetter. Die Kletterer konnten das abgeworfene Rettungstau wegen starker Windböen nicht fassen. Deshalb setzte der Hubschrauber vier Bergretter unterhalb des Felsvorsprungs ab. Die Männer kletterten das letzte Stück zu den zwei Bergsteigern hinauf und brachten ihnen ein Seil für den Abstieg zu einer Hütte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare