Wo kommen sie her?

Flamingos zu Gast im Allgäu

+
Im Ostallgäu haben sich am Forggensee bei Schwangau fünf Flamingos niedergelassen

Schwangau - Exotische Wasservögel in Nähe des Märchenschlosses Neuschwanstein: Im Ostallgäu haben sich am Forggensee bei Schwangau fünf Flamingos niedergelassen.

Woher die rosafarbenen Großvögel stammen, ist völlig unklar. Es gebe keine Informationen darüber, dass die Flamingos irgendwo ausgebüxt sind, sagte ein Sprecher des Landratsamtes in Marktoberdorf am Mittwoch. Zunächst hatte die „Augsburger Allgemeine“ über die Exoten im Allgäu berichte.

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) geht dennoch davon aus, dass die Vögel aus einem Tiergarten entkommen sind. Solche „Gefangenschaftsflüchtlinge“ würden in Bayern häufiger gesichtet, sagte ein LBV-Sprecher. Auch am Inn und am Chiemsee seien bereits Flamingos gesehen worden.

Flamingos zu Gast im Allgäu

Flamingos zu Gast im Allgäu

Da die Flamingos in ihrer bayerischen Wahlheimat nicht gefährdet sind, will das Landratsamt derzeit nichts unternehmen. Im Moment würden die Vögel am Forggensee ausreichend Nahrung finden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare