Kommunen: Fast 11 Prozent mehr Einnahmen

München - Die bayerischen Kommunen haben ihre Steuereinnahmen im vergangenen Jahr um 10,7 Prozent auf 13,5 Milliarden Euro erhöht. Wo die Haupteinnahmequellen lagen:

Die Gewerbesteuer war die Hauptquelle, wie das Landesamt für Statistik am Dienstag in München mitteilte: Sie stieg im Wirtschaftsaufschwung um 20,5 Prozent auf mehr als 6 Milliarden Euro. Dahinter folgte der Gemeindeanteil an der Lohn- und Einkommensteuer, der um gut 4 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro zulegte. Die Grundsteuer brachte 1,65 Milliarden Euro in die Stadtsäckel, das waren 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Mitten im Tarifkampf im öffentlichen Dienst sieht die Gewerkschaft Verdi den Geldregen für die Kommunen als weiteres Argument für ihre Forderung nach 6,5 Prozent Lohnerhöhung für die Beschäftigten. Einigen Kommunen, etwa im Speckgürtel rund um München, gehe es inzwischen richtig gut, sagte der stellvertretende Verdi-Landesbezirkschef Norbert Flach.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare