Kostenlose Therapie für Pädophile in Regensburg

Regensburg/München - Sexualtherapeuten aus Regensburg wollen pädophile Männer künftig kostenlos in einer neuen Einrichtung behandeln.

Von Ende Juni an sollen dort bis zu 40 Männer aus ganz Bayern betreut werden, wie Prof. Michael Osterheider, der Leiter des neuen Präventionszentrums am Universitätsklinikum Regensburg, dem Bayerischen Rundfunk (BR) berichtete.

Entsprechende Verträge werden am kommenden Donnerstag im bayerischen Justizministerium in München auf den Weg gebracht, wie eine Sprecherin mitteilte. Wann genau die Verträge unterzeichnet werden, stehe aber noch nicht fest.

Einen langen Klinikaufenthalt müssen die Männer während der Therapie nicht fürchten: Sie werden bis zu drei Jahre lang ambulant behandelt. Um die Hemmschwelle der Betroffenen niedrig zu halten, können sie sich über eine Hotline anmelden.

Die Behandlung laufe zunächst unabhängig von den Krankenkassen. Allerdings müssen die Männer vor der Therapie straffrei sein. Ideengeber war eine ähnliche Einrichtung der Charité in Berlin. Das Zentrum in Regensburg ist nach BR-Angaben landesweit einzigartig.

dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare