Lastwagen-Fahrverbot erneut vor Gericht

Ansbach/Dinkelsbühl - Seit Jahren schwelt der Rechtsstreit um das Lastwagen-Verbot auf der Bundesstraße 25 bei Dinkelsbühl.

Am Montag hat vor dem Verwaltungsgericht Ansbach erneut eine Verhandlung begonnen; 14 Spediteure und Logistikunternehmen aus Schwaben wollen die Sperre doch noch kippen. Der Dinkelsbühler Oberbürgermeister Christoph Hammer (CSU) begründete das Fahrverbot für Lkw auf einer Länge von 20 Kilometern damit, dass man die Bevölkerung vor Lärm und Abgasen schützen wolle. Außerdem glaubt er, die Laster würden die B25 nutzen, um die Autobahn-Maut zu umgehen. Diese Vorwürfe wiesen die Spediteure zurück.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare