Auf der A9

Lastwagen prallt auf Anhänger: zwei Tote

+
Auf der A9 sind zwei Menschen bei einem Unfall mit einem Lkw gestorben.

Neunkirchen am Sand - Ein Lastwagenfahrer und ein Feuerwehrmann sind bei einem Unfall auf der Autobahn 9 in Mittelfranken ums Leben gekommen.

Ein weiterer Helfer wurde schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen war der Lastwagenfahrer am Dienstag bei Neunkirchen am Sand (Landkreis Nürnberger Land) ungebremst auf einen Anhänger geprallt, der Aufräumarbeiten der Feuerwehr nach einem kleineren Unfall absichern sollte.

Die Polizei sperrte die Autobahn in Richtung München und leitete den Verkehr auf Landstraßen um. Es kam auf der wichtigen Nord-Süd-Route zu längeren Staus.

Zuvor war auf dem Autobahnabschnitt ein Fahrzeug auf einen Lastwagen geprallt. Dabei kamen die Beteiligten mit dem Schrecken davon. Wegen ausgelaufener Bremsflüssigkeit und herumliegender Glasscherben war die Feuerwehr zu Aufräumarbeiten an die Unfallstelle gerufen worden. Der Absicheranhänger sollte die Autofahrer frühzeitig vor der kleineren Unfallstelle warnen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion