Nach starkem Schneefall

Vorsicht: Lawinengefahr in den Alpen

München - Ski- und Snowboardfahrer aufgepasst: DieGefahr von Lawinen in den Alpen ist groß. Auch in den nächsten Tagen wird die Lage kritisch bleiben.

Nach starkem Schneefall herrscht in den Allgäuer Alpen derzeit große Lawinengefahr. Der Lawinenwarndienst in München gab am Freitag für Lagen oberhalb der Waldgrenze die Gefahrenstufe vier auf der fünfstufigen Skala aus. Auch im übrigen bayerischen Alpenraum ist die Lawinengefahr in allen Höhenlagen erheblich (Stufe drei). In stark eingewehten Hangzonen liegen nach Angaben der Experten örtlich mehrere Meter Schnee. Dort könnte bereits ein einzelner Skifahrer eine Schneebrettlawine auslösen. Im Steilgelände sind zudem Selbstauslösungen auch größerer Lawinen möglich.

Da in den nächsten Tagen mit weiteren Schneefällen zu rechnen ist, bleibt die Lage nach Angaben des Lawinenwarndienstes kritisch. Zwischenzeitlich kann die Sonne durchkommen, wodurch sich die Lawinensituation eher verschärfe. Wer dennoch abseits gesicherter Pisten unterwegs ist, sollte sich gut mit Lawinen auskennen.

dpa/lby

So wird das Wetter in den nächsten Tagen

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare