Gefährlicher Gleis-Spaziergang

Kinder riskieren bei Mutprobe ihr Leben

Erlenbach - Die Notbremsung erfolgte zu spät: Mit über 100 Stundenkilometern raste der Zug heran. Die drei Kinder sprangen erst im letzten Moment von der Bahnstrecke in Unterfranken.

Der Lokführer eines Regionalexpress habe die etwa zwölf Jahre alten Kinder am Montag in Erlenbach (Landkreis Miltenberg) im Gleis entdeckt, teilte die Bundespolizei mit. Der 43-Jährige zog die Notbremse und gab ein Warnsignal ab - der Zug war mit etwa 105 Stundenkilometern unterwegs und hätte nicht rechtzeitig stoppen können. Die Kinder flohen nach Polizeiangaben erst von den Schienen, als der Zug nur noch etwa 100 Meter entfernt war. Die Polizei geht deshalb von einer Mutprobe aus. Eine Fahndung nach den Kindern blieb erfolglos.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare