12 Jahre Haft für Schuss auf Passauer Polizisten

+
12 Jahre muss der 28-Jährige ins Gefängnis, der auf einen Passauer Polizisten geschossen hat.

Passau - 12 Jahre muss der 28-Jährige ins Gefängnis, der auf einen Passauer Polizisten geschossen hatte. Zunächst stand eine härtere Strafe im Raum.

Wegen eines Angriffes auf Polizisten in einer Passauer Polizeiwache muss ein 28-Jähriger für zwölf Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Passau verurteilte ihn am Dienstag wegen zweifachen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Nötigung.

Er hatte in der Nacht zum 25. September 2009 einem Polizisten die Dienstwaffe abgenommen und ihn damit in den Kopf geschossen. Später bedrohte er den schwer verletzten Beamten und schoss auf weitere Polizisten, ohne diese zu treffen.

Das Gericht folgte mit seinem Urteil weitgehend der Verteidigung, die von gefährlicher Körperverletzung, versuchtem Totschlag und Freiheitsberaubung ausgegangen war. Das Strafmaß hatte der Verteidiger ins Ermessen des Gerichts gestellt. “Der Angeklagte hat tiefe Schuld auf sich geladen“, räumte auch sein Anwalt ein.

Angeklagter entschuldigt sich

Der Angeklagte hatte sich in seinem letzten Wort für seine Tat entschuldigt. Es tue ihm sehr leid. “Ich habe verstanden, dass ich einen großen Fehler gemacht habe“, sagte er. Im Prozessverlauf hatte er abgestritten, gezielt auf Polizisten geschossen zu haben. Auch der Kopfschuss sei keine Absicht gewesen.

Die Staatsanwaltschaft hatte auf zweifachen versuchten Mord und Geiselnahme plädiert und lebenslänglich gefordert. Der Staatsanwalt hatte auch deswegen eine so hohe Strafe für angemessen erachtet, weil der Angeklagte sein Opfer “nach dem Schuss noch eine Stunde in seiner Gewalt hatte, massiv bedrohte und weiter quälte. Das Opfer rechnete mehrfach mit seinem eigenen Tod“. Zudem sei es nicht das Verdienst des Angeklagten, dass niemand zu Tode gekommen sei.

dapd

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare