Lebenslange Haftstrafe

Bluttat aus Eifersucht: Täter verurteilt

Passau - Fast ein Jahr nach einem tödlichen Eifersuchtsdrama in Niederbayern muss ein 47-Jähriger lebenslang ins Gefängnis.

Das Landgericht Passau verurteilte den Frührentner am Montag wegen Mordes an seiner Exfreundin und versuchten Mordes an seinem Nebenbuhler. Nach Überzeugung der Richter hatte sich der Mann im vergangenen September in Bad Griesbach (Landkreis Passau) nachts an seine Opfer herangeschlichen und den schlafenden Lebensgefährten mit einem Messer am Hals verletzt. Als die 35-jährige Frau aufwachte und in den Flur flüchtete, habe er sie verfolgt und mit mehreren Messerstichen getötet. „Er hat ihr buchstäblich die Kehle durchgeschnitten“, sagte die Vorsitzende Richterin, Angela Meier-Kraut.

Der schwer verwundete Lebensgefährte hatte es anschließend noch geschafft, den Angreifer aus der Wohnung zu vertreiben und den Notarzt zu rufen. Der 42-Jährige wurde im Krankenhaus gerettet. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare