Lehrer sehen Bayern im Bildungs-Abseits

München - Kurz vor dem Ende des Schuljahres hat der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) das Kultusministerium scharf angegriffen.

“Während sich bundesweit die schul- und bildungspolitische Landschaft zu verändern beginnt, verweigert sich das Kultusministerium notwendigen Schritten“, sagte BLLV-Präsident Klaus Wenzel am Mittwoch laut Mitteilung in München. Zwar gebe es unzählige Neuerungen, ein Durchbruch sei aber noch nicht in Sicht. Durch die “Blockadehaltung“ manövriere Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) Bayern ins Abseits, kritisierte Wenzel.

Der BLLV-Präsident bezeichnete den Zeugnistag an diesem Freitag als Schicksalstag für viele der rund 1,4 Millionen Schüler. Die Zeugnisse seien Beleg dafür, wie “wir in Bayern mit den Potenzialen junger Menschen umgehen“, sie sagten aber nur wenig über ihre tatsächlichen Fähigkeiten, kritisierte Wenzel. Seiner Ansicht nach sagen Ziffernnoten wenig über Lernfortschritte und den Kompetenzerwerb der Schüler aus.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare