Leichenfund: 44-Jähriger gesteht Mord

Würzburg - Nach dem Fund einer Frauenleiche auf einem Würzburger Acker hat der 44-jährige Tatverdächtige den Mord gestanden.

Der Mann habe zugegeben, seine Bekannte nach einem Streit umgebracht zu haben. Die Frau ist der Obduktion zufolge nach massiver Gewalteinwirkung gegen Kopf und Hals gestorben. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter die Frau in der Nacht zu Dienstag umgebracht hat.

Der 44 Jahre alte Mann sei bereits am Donnerstagabend in Gewahrsam genommen worden, teilte die Polizei am Freitag in Würzburg mit. Bei der Toten handele es sich um eine seit Montag vermisste 32 Jahre alte Frau.Die Polizei hatte in den vergangenen Tagen mit rund 40 Beamten nach ihr gesucht. Ein Zeuge brachte die Polizei schließlich auf die richtige Spur. Er hatte auf frische Grabspuren in einem Acker in der Nähe der Wohnung der Frau hingewiesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion