Leichenfund: Polizei vermutet Verbrechen

Ansbach - Einen Tag nach dem Fund einer Männerleiche in der Rezat in Ansbach hat die Polizei die Identität des Mannes geklärt. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus.

Es handelt sich um einen 30-Jährigen aus Baden-Württemberg, der sich in den vergangenen Wochen meist im Raum Nürnberg-Fürth aufgehalten haben soll. Nach Auffassung der Polizei fiel er einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Die Obduktion ergab, dass die Leiche schon seit mehreren Tagen im Wasser getrieben hatte.

Der Mann sei stark am Oberkörper verletzt gewesen, teilte die Polizei am Donnerstag in Nürnberg mit. Die Ermittler gründeten eine Sonderkommission. Bis zum Donnerstagnachmittag gab es allerdings keine konkreten Spuren. Für Zeugenhinweise setzte das Landeskriminalamt eine Belohnung von 5000 Euro aus. Ein Angler hatte am Mittwoch die Leiche entdeckt. Feuerwehr und Rettungsschwimmer hatten den toten Mann geboren.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare