Erst überholt, dann angezeigt

Polizei blitzt Raser - und „Stinkefinger“

Nürnberg - Sein Tempo hatte die Polizei nicht zu beanstanden - zum Verhängnis wurde einem 28 Jahre alten Lieferwagenfahrer allerdings sein „Stinkefinger“.

Den reckte er den Beamten bei einer Radarkontrolle in Nürnberg ausgerechnet in dem Moment entgegen, als ein Raser den Lieferwagen überholte - und die Kamera der Radarkontrolle auslöste, wie die Polizei berichtete. Das Bild zeigte bei der späteren Auswertung nicht nur den überholenden Raser, sondern auch den eindeutig nach oben gerichteten Mittelfinger des 28-Jährigen. „So wird jetzt nicht nur der Schnellfahrer wegen eines Verstoßes gegen das Tempolimit angezeigt, sondern auch der aus dem Landkreis-Fürth stammende Mann wegen Beleidigung“, hieß es im Polizeibericht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare