Bahnstreik: Pendler brauchen ab heute wieder Geduld

München - Ab heute bis Freitag müssen sich Bahnreisende in Bayern wegen eines neuerlichen Streiks der Lokführergewerkschaft GDL wieder einmal auf längere Reisezeiten einstellen. 

Von dem neuen Streik im Bahnverkehr sind auch Fahrgäste in Bayern betroffen. Bei der Bayerischen Regiobahn und der Berchtesgadener Land Bahn müssen Reisende von Dienstagnachmittag an mit Verzögerungen rechnen. Bundesweit beteiligen sich neun private Bahn-Wettbewerber an dem Streik, teilte die Lokführergewerkschaft GDL am Dienstag in Frankfurt mit. Der 72-Stunden-Ausstand soll um 14 Uhr beginnen und bis Freitag um 14 Uhr dauern. Vor knapp zwei Wochen war der bislang letzte Ausstand der Lokführer bei den DB-Konkurrenten, der mit 60-Stunden der bisher längste Streik im aktuellen Tarifkonflikt war.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte sich verpflichtet, bis zum vergangenen Sonntag nicht zu streiken. Die Bahnunternehmen wurden zu Verhandlungen aufgefordert. In dem Tarifkonflikt kämpft die GDL neben einer Entgelterhöhung vor allem für einen flächendeckenden Tarifstandard auf dem hohen Niveau der Deutschen Bahn (DB).

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare