Unglück an Bahnübergang

15.000-Volt-Lichtblitz trifft Mann

Mainaschaff - Unglück an einem Bahnübergang in Mainaschaff: Ein Mann ist der Oberleitung zu nahe gekommen und von einem 15.000 Volt-Lichtblitz getroffen worden.

Der Mann war auf einer Bahnüberführung in Mainaschaff (Kreis Aschaffenburg) in der Nacht zu Donnerstag zu nahe an eine Oberleitung geraten, wie die Bundespolizei mitteilte.

Dabei sei ein Lichtbogen entstanden. Der Mann erlitt schwere Brandverletzungen und schleppte sich den Angaben zufolge an einen Kreisverkehr. Dort entdeckte ihn rund zwei Stunden später ein Autofahrer. Der 53-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der Polizei zufolge wurde durch den Stromüberschlag die Oberleitung abgerissen. Ein Güterzug fuhr gegen das herabhängende Kabel und wurde am Triebfahrzeug stark beschädigt. Der Zug war zunächst nicht mehr fahrtüchtig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare