Mann rast gegen Baum und stirbt

Leupoldsgrün - Nach dem Zusammenstoß zweier Autos im Landkreis Hof ist ein Mann mit seinem Wagen gegen einen Baum gerast und dabei tödlich verletzt worden. Die Ursache ist rätselhaft.

Bei einem rätselhaften Unfall im Landkreis Hof ist ein 62 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Bayreuth mitteilte, war er auf einer Straße zwischen Konradsreuth und Leupoldsgrün am Sonntagabend zunächst auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengeprallt. Danach sei das Auto laut Zeugenaussagen zwar kurz stehengeblieben, dann aber in einen Graben weitergerollt, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Dort habe der Fahrer erneut Gas gegeben - und sei schließlich auf dem abschüssigen Gelände gegen einen Baum geprallt. Er war sofort tot.

Warum der 62-Jährige nach dem ersten Zusammenprall die Fahrt fortgesetzt hatte, konnte sich die Polizei zunächst nicht erklären. Ein Gutachter sei bereits eingeschaltet, zudem sei eine Blutentnahme angeordnet worden, ergänzte der Sprecher. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand habe es sich aber nicht um einen Selbstmord gehandelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion