Tortenmesser als Waffe

Mann gesteht Mord nach Kaffeekränzchen

Bayreuth - Ein 65 Jahre alter Mann hat vor dem Bayreuther Landgericht gestanden, eine zwei Jahre ältere Bekannte ermordet zu haben. Allerdings machte er am Freitag zum Prozessauftakt keine Angaben zum Motiv.

Zudem sagte er, er könne sich nicht konkret an die Tat erinnern. Der Angeklagte saß bereits wegen versuchten Mordes im Gefängnis - aus der Zeit nach seiner Entlassung kannten sich Täter und Opfer, weil der verstorbene Mann der ermordeten Frau sich ehrenamtlich um den Ex-Häftling gekümmert hatte. Den Ermittlungen zufolge erstach der 65-Jährige die Frau im April in ihrer Wohnung nach einem Kaffeekränzchen mit einem Tortenmesser.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare