46-Jähriger verurteilt

Vorbestrafter Sexualstraftäter missbraucht Sechsjährige 

Bayreuth - Ein bereits verurteilter Sexualstraftäter hat erneut ein Mädchen missbraucht - und ist nun zu sieben Jahren Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden.

„Die Kontrollmechanismen hatten nicht funktioniert“, sagte ein Sprecher des Landgerichts Bayreuth nach dem Urteil am Dienstag.

Der 46 Jahre alte Mann hatte demnach die sechsjährige Tochter einer Freundin in vier Fällen sexuell missbraucht. Dem Lebensgefährten der Mutter sei das hoch sexualisierte Verhalten des Mädchens aufgefallen, und er habe deshalb nachgeforscht, sagte der Sprecher.

Der Täter war 2004 bereits wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt worden und sollte sich den gerichtlichen Auflagen zufolge von Minderjährigen fernhalten. „Das hat er nicht gemacht“, sagte der Sprecher. Deshalb müsse der Mann nach seiner Haftstrafe in Sicherungsverwahrung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt drei Hundetransporter - mehr als 20 Welpen entdeckt

Pocking - Mehr als 20 Hundewelpen in zu engen Kisten oder ohne Impfpapiere hat die Polizei bei Pocking (Landkreis Passau) entdeckt.
Polizei stoppt drei Hundetransporter - mehr als 20 Welpen entdeckt

Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Eching am Ammersee - Nach dem Mord an einer Frau und deren siebenjährigem Sohn aus dem oberbayerischen Eching am Ammersee hat die Staatsanwaltschaft …
Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache

Straubing - Vor einer Woche brannte das historische Straubinger Rathaus. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse, wie es zu dem Feuer gekommen sein könnte.
Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion